Wie besiegt man panische Angst vor Spinnen?

von Sprachpatin Dietgard L.

Diese Frage schwirrte mir immer durch den Kopf wenn ich an mein Sprachpatenkind Havin C.(10 Jahre), dachte. Wir treffen uns regelmäßig einmal in der Woche. Eines Tages zeigte mit Havin die Nummer vom Sorgentelefon, welche sie im Rahmen eines Schulprojektes bekommen hatte und fragte: ,,Kann ich da auch anrufen und sagen, dass ich so große Angst vor Spinnen habe? Ich habe gehört, dass es Traumfänger gibt. Die kann man auch selbst basteln. Vielleicht helfen die?“

Also suchten wir gemeinsam Material und bastelten aus Trinkröhrchen, Wolle und Federn einen Traumfänger, welchen sie dann über ihrem Bett aufhängte.

Anschließend bastelten wir noch einen Sorgenfresser aus einem Tennisball. Wir bereiteten kleine bunte Zettel vor und Havin schrieb alles was ihr Angst macht auf und gab es dem Sorgenfresser.

Bei unserem nächsten Treffen berichtete sie mir ganz begeistert, dass sie nun keine schlechten Träume mehr hat nur noch gute. Auch die Angst vor Spinnen sei nicht mehr so groß. Sie erzählte mir: ,,Meine Freundin hat mir im Schulhof gesagt: ,,Iiiiiii Havin, da sitzt eine Spinne auf deinem Bein!“ Da habe ich die Spinne einfach weggemacht. Da hat meine Freundin aber gestaunt“.
Und Havin war natürlich ganz stolz!!!



zu Sprachpaten