100.000 Blumen für Karlsruhe

blumenaktion2016Pressemitteilung
Karlsruhe, 26. September 2016 – „100.000 Blumen für Karlsruhe“ Unter diesem Motto steht die Blumen-Verkaufs-Aktion des Lions Club Karlsruhe Fidelitas, die am verkaufsoffenen Sonntag, 9. Oktober 2016, in Karlsruhe auf dem Friedrichsplatz stattfinden wird.

Die Blumen, die dabei großzügig zur Verfügung gestellt werden, stammen von der HBW-Gruppe aus Sinsheim. „Unser Ziel ist, die Konsumenten mit frischer Qualitätsware an der Tankstelle oder beim Einkauf im Supermarkt zu überzeugen. Darüber hinaus engagieren wir uns auch gemeinnützig und unterstützen soziale Projekte wie das des Lions Club Karlsruhe Fidelitas“, so Martin Rabelink, Geschäftsführer der HBW Gruppe.

Der Erlös aus dem Blumenverkauf wird insbesondere dem Kinderschutzbund Karlsruhe zugute kommen. Mit ebenfalls ehrenamtlichen Helfern wird dieser auch mit einem Infostand und einer Schmink- und Bastelecke auf dem Friedrichsplatz vertreten sein.

„Wir hoffen auf zahlreiche Interessenten und Blumenkäufer, um die Arbeit des Kinderschutzbundes Karlsruhe zu unterstützen“, so Sebastian Meyer, Präsident des Lions Club Karlsruhe Fidelitas. „Projekte, die Kinderaugen leuchten lassen, sind uns eine Herzensangelegenheit.“


logo-lionslogo-lions2Lions Karlsruhe Fidelitas
Der Lions Club Karlsruhe Fidelitas wurde 2012 gegründet und agiert im Verbund des Lions Club International. Die Lions Organisation ist eine internationale Vereinigung von Frauen und Männern, die gemeinsam und uneigennützig an der Lösung der Probleme unserer Zeit mitarbeiten und feiert im Jahr 2016/2017 ihr 100. Jubiläum. Unter dem Lions Club Motto „We serve“ fördert der Verein speziell die Jugendpflege und Jugendfürsorge durch Aktivitäten und Spenden. Daneben gilt sein Engagement z. B. auch der Gesundheitspflege, Altenpflege, der Unterstützung hilfsbedürftiger oder behinderter Menschen sowie kultureller Projekte. Der Lions Club Karlsruhe-Fidelitas steht für Humanität, Toleranz, Bildung und Völkerverständigung – lokal, überregional und international.

zurück zu „Was ist passiert“