EINE WIN-WIN-SITUATION – WIRTSCHAFT UND GEMEINNÜTZIGE ALS PARTNER

Die Karlsruher Grafikdesignerin Christine Rose Weber berät den Kinderschutzbund Karlsruhe in seiner Öffentlichkeitsarbeit.

Am Dienstag, 19. Mai 2015, fand zum dritten Mal der „Marktplatz für gute Geschäfte“ in Zusammenarbeit mit dem ZKM Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe statt. Bei der Veranstaltung, die vom Paritätischen Wohlfahrtsverband und der Wirtschaftsprüfergesellschaft KPMG organisiert wurde, verhandelten Vereine und Unternehmen über „gute Geschäfte zum gegenseitigen Nutzen“.
Die Schirmherrschaft hatte Karlsruher Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup übernommen. Für ihn hatte dieser „Marktplatz“ des gesellschaftlichen Miteinanders eine sehr große nachhaltige Wirkung: bürgerschaftliches Engagement, neue Kontakte und der Anfang neuer Partnerschaften zum Wohle unseres Gemeinwesens.
In einem 90 minütigen Speed Dating trafen Unternehmen oder Freiberufler mit gemeinnützigen Organisationen auf Augenhöhe zusammen und knüpften sinnvolle Engagementbeziehungen, um eine win-win-Situation zu schaffen. Geld war dabei tabu. Stattdessen wurde beispielsweise mit Know-How, Sachmitteln, Kreativität, Fachwissen oder Arbeitszeit gehandelt.

Die selbständige Karlsruher Grafikdesignerin Christine Rose Weber konnten wir hier als sehr kompetente Projektpartnerin gewinnen. Sie hat unter anderem für das ZKM Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe und die Hochschule für Gestaltung Karlsruhe als wissenschaftliche Mitarbeiterin gearbeitet, sowie als Lehrbeauftragte an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Karlsruhe.

Wie sieht die gesamte Außendarstellung im Moment aus? Wie passen die einzelnen Bausteine zusammen wie Webseite, Flyer, Jahresbericht, Fotosprache und Imageclip? Was ist bei der Sponsorengewinnung zu beachten? Welches Medium ist im Moment am wichtigsten? Diese Fragen waren Themen der Erst-Beratung zur Außendarstellung des Kinderschutzbunds Karlsruhe.
Die Bedarfsanalyse ergab, dass die Überarbeitung der Homepage das vordringlichste Projekt zur besseren Außendarstellung und zur Gewinnung von Unterstützern war.
Nach der inhaltlichen Neustrukturierung der Webseite legte Christine Weber Beispielseiten aufbauend auf dem Content Management System WordPress an. Dies betraf das Layout, die Dramaturgie der Homepage, Textgestaltung, die Typografie, Farbkonzepte und Fotokonzept; immer im Hinblick auf unsere verschiedenen Zielgruppen wie Jugendliche, Eltern, Schulen und Spender und unter Berücksichtigung der Benutzerfreundlichkeit.
So entstand eine Webseite, auf der man schnell seine/ ihrer benötigten Informationen findet und die durch die Fotos stark emotional anspricht.

Vielen Dank!

Marktplatz der guten Geschäfte 2015-2